Google Stadia auf dem Mac

Google Stadia auf dem Mac

Google Stadia auf dem Mac, der Game-Changer? Am 6. Juni 2019 hat Google die Eckdaten seines Streaming-Dienstes für Stadia veröffentlicht. Für Mac-User eröffnet sich damit ab November 2019 die Möglichkeit PC- und Konsolenspiele direkt im Chrome-Browser in 4K zu spielen. Vorausgesetzt die Internetverbindung bietet mindestens 35 Mbit/s (mindestens 10 Mbit/s für 720p) und man ist bereit 9,99 Euro pro Monat auszugeben. Die »Stadia Founder’s Edition« kann vorbestellt werden und kostet 129 Euro. Sie beinhaltet den »Stadia Controller« (Einzelpreis 70 Euro), ein »Google Chromecast Ultra« (Einzelpreis 79 Euro) für den Fernseher und das eigentliche Abo für drei Monate. Dazu kommt noch ein »Buddy Pass«, ein weiteres 3-Monats-Abo zum verschenken.

Eine kostenlose Version des Streaming-Dienstes startet 2020 und läuft unter dem Namen »Stadia Base«. Hier muss dann auf 4K-Auflösung, 5.1-Sound und die in der Pro-Fassung inkludierten Spiele verzichtet werden. 1080p-Auflösung, HDR und die versprochenen 60fps sind aber weiterhin mit dabei. Was auch für Gelegenheitsspieler ein durchaus verlockendes Angebot ist.

Google Chromecast Ultra und Stadia Controller

Lasst die Spiele beginnen!

Für PC- und Konsolenbesitzer trat vermutlich etwas Ernüchterung ein, als Stadia angekündigt wurde. Zum Release im November 2019 werden immerhin mindestens 30 Spiele im Streaming-Portal zur Verfügung stehen. Neben den Kosten für das Abo müssen die Spiele – bis auf wenige Ausnahmen wie Destiny 2, welches in der Founder’s Edition mit inbegriffen ist – noch einzeln gekauft werden. Genaue Preise zu den Einzelkäufen sind bisher noch nicht bekannt. Triple-A-Spiele liegen in der Regel bei 50-60 Euro (PC) bis 60-70 Euro (Konsole).

Angekündigte Spiele zum Stadia-Release:

DRAGON BALL XENOVERSE 2 | DOOM Eternal| Wolfenstein: Youngblood | Destiny 2 | GRID | Baldur's Gate 3 | Metro Exodus | Thumper | FINAL FANTASY XV | Rage 2 | Tomb Raider Trilogy | SAMURAI SHODOWN | Football Manager 2020 | Get Packed | The Elder Scrolls Online | Gylt | The Crew 2 | The Division 2 | Assassin's Creed Odyssey | Ghost Recon | Breakpoint | Just Dance | Trials Rising | NBA 2K | Borderlands 3 | Farming Simulator 19 | Mortal Kombat 11 | Darksiders Genesis | The Avengers

Die meisten Spiele in der Liste sind keine große Überraschung und zum Großteil für PC und Konsole verfügbar. Die Ankündigung zu »Baldur’s Gate 3« dürfte die größte Überraschung gewesen sein. Momentan wird das Rollenspiel nur für Stadia und den PC gelistet. Aber eine passende Ankündigung für Konsole könnte natürlich noch folgen und ist auch sehr wahrscheinlich. Zwei kleinere Exklusivtitel gibt es aber dennoch: »Get Packed« und »Gylt«. Beide Spiele werden zeitexklusiv bei Stadia angeboten. Wer einen PC besitzt, kann also ohnehin (fast) alles spielen. Wer eine PlayStation 4 oder aktuelle Xbox besitzt, bekommt den Großteil der angekündigten Spiele auch für seine Plattform. Oder kurz gesagt: PC-Spielern wird die Spieleauswahl relativ kalt lassen. Konsolenbesitzer haben sicherlich gehofft, den ein oder anderen PC-Titel in Zukunft per Stream zu bekommen.

Google Stadia auf dem Mac

Für spieleinteressierte Mac-User hingegen ändert sich so ziemlich alles. Denn kaum eins der Spiele gibt es nativ für den Mac. Und wenn doch, ist es meist – dank fehlender Gaming-Hardware – nicht optimal spielbar. Hier kann Googles Infrastruktur punkten und voraussichtlich eine bessere Bildqualität liefern, als es viele Macs von sich aus schaffen. Google Stadia könnte auf dem Mac schnell zur beliebtesten Spieleplattform werden. Und natürlich endlich dafür sorgen, dass – zusammen mit Apple Arcade für iOS – generell mehr Gaming in der Apple-Welt ankommt.

Was allerdings mitspielen muss ist die Infrasruktur von Google. Gerade zum Start des Dienstes wird der Ansturm enorm sein und Stabilität ein großes Thema. Wohl auch mit ein Grund, warum die kostenlose Variante erst später startet und die Founder’s Edition nur in begrenzter Stückzahl verkauft wird. Wie begrenzt verrät Google aber natürlich nicht. Spannend wird auch, ob Google das Versprechen auf 60fps einhalten kann und wie hoch die Latenzen tatsächlich ausfallen.

Wenn die Versprechungen stimmen und bis November noch einige Spiele nachrücken, wird Stadia eine große Lücke auf den Mac schließen. Wer mit dem Startpreis von 129 Euro nicht gleich am Anfang mit dabei sein möchte, kann bis 2020 warten und beobachten, wie es mit der Grafikqualität aussieht. Spielebegeisterte Mac-Anwender mit guter Internetanbindung haben Stadia Pro vermutlich schon vorbestellt. Gezahlt wird die Vorbestellung im Google Store übrigens erst im November, mit Lieferung der Hardware. Bis dahin sollten auch mehr Details zu weiteren Funktionen und zusätzlichen Spielen aufgetaucht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.