InDesign: Farbpaletten aus Bildern erstellen

InDesign: Farbpaletten aus Bildern erstellen

InDesign Basics

Passende Farbpaletten aus Bildern erstellen ist in InDesign schon lange als Funktion integriert. Zum einen kann man für spezifische Einzelfarben das Pipetten-Werkzeug nutzen. Zum anderen bietet das Werkzeug »Farbeinstellung« die Möglichkeit eine ganze Farbpalette aus einem verknüpften Bild zu ziehen. Ein Klick auf das Bild reicht aus und das Tool zieht fünf stimmige Farben in ein Extra-Fenster. Über einen Button lassen sich die Farben in eine CC-Library oder in die lokale Farbfelderpalette speichern, wo sie beispielsweise als Ordner »Bunt_Design« auftauchen. Über einen weiteren Button lassen sich zusätzliche Farbvariationen wie »Bunt«, »Gedeckt« oder »Hell« auswählen:

Farbeinstellung und Farbfeldpalette in InDesign CC

Farbpaletten aus Bildern: Teilbereiche

Das Werkzeug »Farbeinstellung« kann aber auch Teilbereiche aus einem Bild auswählen. Dazu zieht man einfach mit dem Tool den gewünschten Rahmen auf und es werden nur Farben aus dem passendem Bildbereich übernommen. Mit gedrückter alt-Taste kann man das beliebig wiederholen ohne das »gefüllte« Werkzeug wieder zurücksetzen zu müssen. Diese Arbeitsweise ist in der Regel sehr viel schneller, verglichen mit dem Farbscan des kompletten Bildes:

InDesign: Farbpaletten aus Bildern erstellen

Farbpaletten aus Bildern: Einzelfarben

Hält man mit zurückgesetzter »Farbeinstellung« die Umschalttaste gedrückt, lassen sich jetzt auch Paletten auf einen bestimmten Farbbereich beschränken. Das ist vor allem deswegen interessant, weil die Farbpalette nun auch neue Variationen anbietet. Beispielsweise »Monochromatisch«, »Komplementär«, »Triade« oder »Schattierungen«:

InDesign: Farbpaletten aus Bildern erstellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.