Xserve G5

Apple Remote Desktop – Per Remote ausgesperrt

Apple Remote Desktop – Per Remote ausgesperrt

Kein Mensch wirft von Außen den Schlüssel durch die Haustür und schließt danach, mit breitem Grinsen, die Tür. Admins schaffen das leider hin und wieder mal. Ich hatte auch schon den Fall, das ein externer Supporter über Apple Remote Desktop auf einem Headless Xserve die Netzwerkschnittstellen deaktiviert und sich dann wundert, warum er nicht mehr per Remote zugreifen kann, um die angedachte Konfiguration zu beenden. Kein Spaß bei »kopflosen Servern«, kommt aber, im Eifer des Gefechts, hin und wieder mal vor.

Dabei geht es auch schon einfacher sich auszusperren. Dazu muss man nur auf einem Apple-Rechner das passende Apple Remote Desktop installieren, brav damit arbeiten und ARD in der Grundkonfiguration belassen. Während dem ersten Fernzugriff wird nichts großartig auffallen, bis man dann, bei laufendem ARD, die Remote-Session beendet. Will man darauf wieder auf den Rechner zugreifen, fällt einem auf, das das nicht möglich ist wenn auf der Maschine schon ARD läuft. Schuld daran ist – wie eigentlich fast immer – ein einfacher, nicht gesetzter Haken in den Einstellungen, siehe Screenshot oben.

Apple Remote Desktop – Per Remote ausgesperrt

Ist der Haken nicht gesetzt, sperrt ARD den Remote-Zugriff von einer anderen Maschine aus, wenn auf dem Server selbst bereits ein ARD ausgeführt wird. Tritt dieser Fall ein, müsste der Admin den restlichen Kollegen morgens eigentlich einen Kaffee ausgeben. Nicht aber, wenn er ein bisschen »Terminal-Gedöns« auf dem Kasten hat, um die Situation wieder zu bereinigen.

Ist der entfernte Server wegen einem laufendem ARD gesperrt, holt man sich über den Terminalbefehl »ps aux« die aktuellen Prozesse auf den Bildschirm. Danach sucht man sich die passende PID für Apple Remote Desktop raus und sendet den Befehl »kill *Nummer der PID*« ab. Problem gelöst, niemand hat etwas gesehen oder wird nachfragen. Danach empfiehlt es sich allerdings den Haken unter »Steuerung dieses Computers zulassen, wenn dieses Programm aktiv ist« dauerhaft zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.