Zombies für Red Dead Redemption

Wie kann man ein GTA im Wilden Westen noch besser machen? Man könnte die Blu-ray mit Käse überbacken oder aber Zombies ins Spiel integrieren. Rockstar hat sich (glücklicherweise) für letzteres entschieden und gleich vier neue Erweiterungen für das Spiel angekündigt. Inklusive den Zombies natürlich.

DLC Nummer 1 hört auf den Namen »Legends and Killers«, erscheint irgendwann im August, und beinhaltet neun frische Multiplayer-Locations, acht Multiplayer-Charaktere aus Red Dead Revolver und ein Tomahawk als neue Waffe. Dazu gibt es einige neue Trophäen und neue Herausforderungen (Online und Offline) für das Tomahawk. Der Preis liegt bei 9,99 US-Dollar.

Für den selben Preis erhält man »Liars and Cheats«, dass den neuen Multiplayer Competitive Mode »Attack and Defend« und neue Pferderennen bringt. Außerdem wird es – und das dürfte ein wirklich interessantes Feature werden – Online-Versionen von »Liars Dice« und »Poker« geben. Dazu gibt es acht frische Multiplayer-Charaktere, einmal mehr ein paar neue Trophies und eine neue Waffe, die »Explosive Rifle«.

Nummer 3 ist das »Free Roam Pack«, dass, wie der Name schon vermuten lässt, einige neue Herausforderungen für den freien Onlinemodus mit sich bringen wird. Der Rest besteht aus einer »Anti-Griefing«-Funktion im freien Spiel und neuem »Posse Scoring« und »Posse Leaderboards«. Dazu kommen ein paar noch nicht näher beschriebene Spielmodi, sowie frische Challenges und neue Bandenverstecke. Preis und Releasedatum lässt Rockstar noch offen.

Als vorerst letzte Erweiterung steht dann das »Undead Nightmare Pack« auf dem Terminplan, dass die besagten Untoten in Red Dead Redemption beschwört. Hier gibt es für 9,99 US-Dollar neue Einzelspielermissionen, Herausforderungen und Quests. Dazu kommen acht Zombie-Charaktere für den Multiplayer-Modus und die Tierwelt soll um einige (untote) Neuzugänge erweitert werden. Spielen werden die neuen Missionen in einer Geisterstadt und diversen Friedhöfen, die zwischen Blackwater und Escalera auftauchen sollten.

Geht es nach Rockstar soll man sich also noch eine ganze Weile mit Red Dead Redemption beschäftigen können. Die Erweiterungen hören sich weitgehend interessant an, auch wenn sie stark onlinelastig sind. Ein bisschen vermisse ich aber die großen Offline-Erweiterungen, die man beispielsweise bei GTA – wenn auch für die PS3 viel zu spät – herausgebracht hat. Denn gerade das Western-Setting bietet doch noch Potenzial für kleine und größere Storyerweiterungen. Denn Multiplayer-Charaktere, ein paar neue Maps und den ein oder anderen neuen Charakter lassen die Spieler mittlerweile auch nicht mehr in Begeisterungsstürme ausbrechen. Somit bleibt der Favorit wahrscheinlich das »Undead Nightmare Pack«, welches nicht nur durch die Zombies überzeugen dürfte.

  1. Pingback: frisch » Twitter Trends

  2. Die Online-Erweiterungen interessieren mich nicht wirklich,allerdings hört sich die Zombie-Party dagegn doppelt so witzig an. Hoffentlich wird das gut umgesetzt – hatte mir sowas ja insgeheim immer für GTA4 gewünscht (im besten I Am Legend Stil)- schade eigentlich. Naja GTA wurde ja zumindest mit zwei guten Erweiterungen gewürdigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.