OmniDiskSweeper

OmniDiskSweeper

Das alte, leidige Problem: Die Festplatte ist zu voll und man hat keine Ahnung wieso. Tools, die einem beim Aufspüren der schlimmsten Speicherfresser helfen, gibt es wie Sand am Meer. Während dabei einige grafisch durchaus aufwändig gestaltet und kostenpflichtig sind, setze ich persönlich hier eher auf eine simple Lösung. Dieses nennt sich »OmniDiskSweeper«, ist Freeware und tut exakt das, was es soll.

Nach dem Start des Programms lässt sich ein Ordner auswählen, der analysiert werden soll. Wenn man größere Ordner oder gar die ganze Festplatte auswählt, kann das Analysieren der Belegung schon einmal eine Weile dauern. Hier kann man sich auch in aller Ruhe einen Kaffee holen oder sonstige Tätigkeiten verrichten – gut Ding braucht Weile. Bereits während der Analyse baut sich die Übersicht sukzessive auf, die wie folgt aussieht.

OmniDiskSweeper

Ein kleines Manko hier ist, dass es keine Erfolgsmeldung gibt, wenn das Programm mit seiner Arbeit fertig ist. Aber man erkennt es auch so ganz gut, wenn sich die Anzeige über längere Zeit nicht mehr verändert. Die Navigation funktioniert wie in der vom Finder gewohnten Spaltenansicht, wobei die Ordner respektive Dateien jeweils nach ihrer Gesamtgröße sortiert dargestellt werden. Dabei werden auch versteckte Dateien eingeblendet, die im Finder normalerweise nicht zu sehen sind.

Per Doppelklick auf einen Ordner wird dieser im Finder geöffnet. Ist man schnell entschlossen, lassen sich von hier auch gleich Dateien und Ordner löschen. Mehr gibt es auch eigentlich nicht zu sagen. Spartanisch, praktisch, gut – so, wie ich es mag.

OmniDiskSweeper Download:
http://www.omnigroup.com/products/omnidisksweeper/

PS: Unglaublich – kaum fängt man an, hier Artikel zu schreiben, ist mit 50 Stück auch schon das erste kleine Jubiläum erreicht. Na dann … auf die nächsten 50!

  1. Erstmal Gratulation!

    Dann: Yeah! Ich habe auch mehrere ähnliche Programme ausprobiert und bin jetzt bei OmniDiskSweeper. Echt ein schönes Ding. Übrigens, sobald kein Ordner mehr rot angezeigt wird, ist er fertig. Die roten Ordner sind jene, welche gerade indexiert werden.

  2. ebenfalls zu empfehlen : Disk Inventory X. http://www.derlien.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.