Apple entwickelt Spieltrieb

Apple entwickelt Spieltrieb

Was Videospiele angeht muss man Apple seit iPhone und iPod touch einfach etwas Glück vorwerfen, da sich auf den Geräten mehr oder weniger ohne Zutun und Hype von Apple direkt eine neue Spieleplattform gebildet hat. Letztendlich haben die Entwickler der über 50.000 Spiele im App Store – und dessen Einnahmen dadurch – wohl auch das Interesse von Apple an den Spielern geweckt, weswegen man zum iPhone OS 4-Event das »Game Center« angekündigt hat.

Mit dem Game Center macht Apple dann auch einen wichtigen Schritt die Spieler dauerhaft an eine Plattform zu binden, wie das beispielsweise die großen Kollegen mit Xbox Live oder dem PlayStation Network schon relativ lange tun. Und auch wenn Apple auf der Vorschauseite zur neuen iPhone-Firmware nicht unbedingt viel zeigt von der neuen Spieleplattform, sind die Funktionen doch recht eindeutig ausgelegt.

Mit dem angekündigten Achievement-System, den Highscore-Listen und der Möglichkeit sich für Online-Spiele Mitspieler zu suchen, dürfte der Erfolg des internen Netzwerkes vorprogrammiert sein. Die bereits existierenden Gaming-Plattformen wie »Plus+« oder »Gameloft Live« dürften zudem wenig Chancen gegen den neuen Platzhirsch von Apple haben, zumal sich dieser nicht nur auf einige Titel im App Store beschränkt.

Neben dem herbeigesehnten Multitasking und Apples neuer Werbeplattform »iAd« dürfte das Game-Center also ein ganz wesentlicher Bestandteil der zukünftigen iPad/iPhone-Strategie werden. Mit der stark wachsenden Hardwarebasis im Rücken und dem Spieltrieb der Käufer könnte es Apple in Zukunft auch mit der PlayStation Portable und dem Nintendo DS aufnehmen, bzw. kontinuierlich an deren Marktanteilen knabbern.

Damit ist Apple also irgendwie doch noch zu einer Spieleplattform und einer »Konsole« gekommen. Wenn auch vielleicht nicht von Anfang an ganz freiwillig. Schön ist auf jeden Fall, dass die App-Entwickler endlich auch den Spieltrieb bei Apple wecken konnten.

  1. Mals schauen wie es sich so entwickelt. Das Mulitasking ist ganz nett und eigentlich überfällig, aber ich finde es längst nicht so cool wie bei meinem Palm Pre.

  2. Ich bin auch gespannt wie das Multitasking funktioniert… Diese Funktion ist notwendig, damit Apple sich gegen Google behaupten kann. Die Ordner finde ich nicht so notwendig, aber da es anscheinend iPhone Besitzer gibt, die mehr als 180 Apps brauchen, ist das vielleicht auch hilfreich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.