Alter Apple Mac Pro

Welchen Mac habe ich? Frag Mactracker!

Welchen Mac habe ich? Frag Mactracker!

Bei der Auswertung unserer Suchstatistik war in den letzten Monaten die Frage »Welchen Mac habe ich?« immer unter den meist gesuchten Begriffen. Als dynamische Plattform des Web 2.0 müssen wir natürlich auf solche Anregungen reagieren und den passenden Artikel dazu liefern. Hier, bitteschön!

Das Programm »Mactracker« kann diese Frage fix beantworten. Nach dem ersten Start präsentiert es sogleich die Kategorie »Dieser Mac«, womit die wichtigste Frage eigentlich beantwortet ist. Per Doppelklick auf den Listeneintrag kann man sich noch einige Details zu seinem Gerät anschauen. Diese umfassen die Hardwarekonfiguration im Auslieferungszustand, Fähigkeiten des Trackpads, die ursprünglich installierte Version von Mac OS X, den originalen Kaufpreis und noch vieles, vieles mehr.

Welchen Mac habe ich? Frag Mactracker!

Welchen Mac habe ich? Frag Mactracker!

In Mactracker steckt allerdings noch wesentlich mehr, als nur diese eine Fähigkeit. Auf den zweiten Blick betrachtet ist festzustellen, dass eine komplette Datenbank aller jemals veröffentlichten Mac-Computer mitgeliefert wird. So wie auch für den eigenen Mac lassen sich für jedes der Modelle technische Details abrufen. Als kleines Extra lässt sich bei den meisten Rechnerdetails auch der Startgong abspielen. Interessant, wie sich dieser seit den Achtzigerjahren verändert hat.

Neben Desktops, Notebooks und Servern befinden sich in der Datenbank auch noch die diversen mobilen Geräte (iPod, Newton MessagePad, …), Peripheriegeräte und Betriebssystemversionen. Alles in allem bietet das Programm somit für Interessierte eine umfangreiche Möglichkeit zum Schmökern und Eintauchen in die Mac-Geschichte. Oder auch nur als schnelles Nachschlagewerk zwischendurch.

Erwähnenswert ist noch, dass sich die Datenbank des Programms auch für weitere Zwecke nutzen lässt. Im Detail heißt das, dass man alle seine Mac-Computer mit Seriennummer, IP-Adresse, Kaufdatum, Garantie-Enddatum und Notizen katalogisieren kann. Eingetragene Daten lassen sich auch mit Kalendern in iCal abgleichen. All diese Dinge sind vielleicht im Heimbereich nicht wirklich von Interesse, können aber im Firmenumfeld praktisch sein.

Ob man Mactracker jetzt als Antwort auf die Frage nach seinem Mac-Modell, als Spielerei, als Wissensdatenbank oder als mächtiges Verwaltungstool betrachtet, muss jeder für sich entscheiden. Ich persönlich lege jedem, der das Programm noch nicht kennt, nahe, es einmal auszuprobieren. Da es sich dabei um Freeware handelt, hat man auch nichts zu verlieren.

Mactracker Webseite:
http://mactracker.dreamhosters.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.