Mac OS X – Screensaver im Eigenbau

Mac OS X – Screensaver im Eigenbau

Um eigene Fotos als Bildschirmschoner für Mac OS X einzusetzen reicht es aus, in den Systemeinstellungen den passenden Ordner anzugeben und zu bestätigen. Schon macht Mac OS X eine passende Slideshow mit den gewünschten Bilder als Bildschirmschoner. Etwas sauberer – und vor allem für das Verschicken des Bildschirmschoners interessanter – ist die Möglichkeit einen von Apple vorgefertigten Screensaver anzupassen. Dazu navigiert man zu System > Library > Screen Savers, wählt dort beispielsweise den »Cosmos.slideSaver« aus und legt diesen als Kopie auf den Schreibtisch.

Mit einem Rechtsklick auf die Kopie des Cosmos.slideSaver und dem Menüpunkt »Paketinhalt anzeigen« entlockt man der Datei dann ihre Inhalte. Unter Contents > Resources finden sich die hinterlegten Bilder für den Bildschirmschoner. Alle .jpg-Dateien lassen sich damit durch eigenes Bildmaterial ersetzen oder ergänzen. Der Anzeigename des Screensavers in den Systemeinstellungen lässt sich in den Ordnern »xxx.lproj« anpassen. Hier reicht es aus die jeweilige »InfoPlist.strings« mit TextEdit zu öffnen und den Originalnamen in den Wunschnamen zu ändern.

Den abgeänderte Bildschirmschoner kann man darauf unter Benutzername > Library > Screen Savers ablegen, worauf ihn die Systemeinstellungen automatisch anwählbar macht. Da der ganze Bildschirmschoner nur aus einem Container besteht, ist die Methode gut geeignet, um beispielsweise einen firmeninternen Bildschirmschoner auf alle Rechner im Netz zu verteilen. Kommt dafür Apple Remote Desktop zum Einsatz, landen die Dateien auch gleich bei allen Benutzern in der richtigen Library.

  1. Pingback: Tweets die MacVillage.de » Screensaver im Eigenbau erwähnt -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.