Akkufressender Koala?

Wer Karmic Koala auf einem PowerPC-Klapprechner von Apple, also einem iBook oder Powerbook, einsetzt, wird es wahrscheinlich schon bemerkt haben. Der Akkuladestand wird im Panel nicht mehr angezeigt und die Energieverwaltung von GNOME bietet auch keinerlei Eigenschaften mehr an, Aktionen im Akkubetrieb festzulegen.

Ursache des fehlenden Akkus ist dieser Bug. Zum Glück lässt er sich einfach beheben. Man öffnet einen Editor und bearbeitet die Datei /etc/modules. Dort fügt man in einer neuen Zeile das Wort pmu_battery hinzu. Das sorgt dafür, dass beim nächsten Start das Modul pmu_battery mitgeladen wird und der GNOME Power Manager bzw. DeviceKit den Akku wieder wahrnehmen.

  1. Nicht nur auf den Power PCs gibt es ein Problem damit. Auch fehlt ein Modul für die Thinkpads: tp_smapi

  2. Danke für den Tipp, ich hatte das Problem auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.