Home auf Sparflamme

Home hat mittlerweile viele Monate auf dem Buckel und Sony hat viel am virtuellen Zuhause der Gamer gebastelt, auch wenn neben dem Logo immer noch ein kleines Beta-Schildchen warnt. Und so ganz fertig scheint die Community noch lange nicht zu sein. Nicht nur aus Sicht der Clubbetreiber liegt leider noch einiges im argen, obwohl man Home als digitalen Treffpunkt weiterhin großes Potenzial zumuten darf. Das auch unsere Clubtreffen – wenn auch in kleinerer Runde als früher – durchaus noch interessant sind, zeigt die Bildgalerie am Ende des Beitrags. Mit von der Partie waren great_oberon, SnowAnt und ditsch. Und ja, die neue Kamerafunktion ist vielleicht technisch nichts weltbewegendes, für Home aber perfekt geeignet.

Ein Ärgernis bleibt hingegen die fehlende Altersverifizierung für deutsche Home-Benutzer. Neue Räume wie zu Uncharted 2 oder das aktuell anstehende Halloween-Special können mit einem deutschen Account nicht benutzt werden. Die Halloween-Party steigt aber durchaus in Österreich und der Schweiz. Hier kann man sich am 31. Oktober 2009 von 19.00 bis 21.00 Uhr im »Burn Zombie Burn«-Bereich vergnügen. Alle Partygäste bekommen außerdem eine »Mitmachbelohnung«.

Aber machen wir mal einen Schwenk in die Clubhäuser, die auch im MacVIllage noch ähnlich karg aussehen wie am Anfang von Home. Zwar prankt an unserer Wand ein riesiger Flachbildfernseher, darauf zu sehen ist aber leider noch nichts. Im Clubmenü der Administratoren tauchen außerdem diverse Menüpunkte auf, die auf Klick aber leider ins Leere laufen. So bietet Sony beispielsweise noch kein neues Clubhaus-Design zum Kauf an und selbst beim Kauf von privaten Appartements sind die dazu passenden Inneneinrichtungen nicht enthalten und müssen zusätzlich erworben werden.

Ein weiterer Menüpunkt namens »Geräte« spuckt ebenfalls noch nicht neues aus, lässt aber etwas Hoffnung durchblicken beispielsweise mal einen Flipper oder eine Musikanlage für Streams im Clubhaus zu installieren. Kurzum: Man kann als Besitzer eines Clubraums noch zu wenig bieten, weswegen sich die Räume immer noch nur bedingt als Treffpunkt, oder zur Verabredung zum Online-Spiel, eignen. Schade eigentlich, denn wenn uns Sony lassen würde, könnten man mehr aus den Clubs machen.

  1. great_oberon

    HOME gibt es jetzt fast genau ein Jahr lang als offene Beta. Und ich denke, fast nichts hat sich gebessert.

    Einwahlprobleme, wie am Anfang.
    Dreifaches Nachprüfen, ob ein gekauftes Objekt wirklich in deinem Besitz sein darf.
    Und vieles mehr.

    Aber Home könnte so gut sein, wenn man ein bisschen Arbeit investieren würde. Aber da arbeitet niemand mehr dran. Das Studio London ist mit EyePet2, dem MotionController, Singstar Version 28 und The Gathering beschäftigt und voll ausgelastet.

    Man kann in Home Spaß haben, aber nur mit Freunden und auch nicht täglich.

    Die Bilder sind aber gut geworden. 🙂

  2. Die Bilder sind klasse 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.