Fallout 3 GOTY – Ein bisschen unspielbar

Fallout 3 GOTY

Die PS3-Probleme rund um die Zusatzinhalte von Fallout 3 wollen einfach nicht abreißen. Wer (verständlicherweise) nicht weiter auf den DLC warten möchte, hat eventuell schon bei der »Game of the Year«-Edition des Spiels zugeschlagen, um mit seinem alten Speicherstand noch ein paar Tage mehr mit Fallout 3 zu verbringen. Leider haben fast alle Erweiterungen erhebliche Mängel und führen gerne mal zum Absturz der PlayStation 3. Das Durchspielen von »Broken Steel«, »Operation Anchorage« oder »Point Lookout« kann somit zur Zitter- bzw. Ruckelpartie werden, bei der man nach jedem größeren Abschnitt abspeichern sollte.

Konkret äußern sich die Probleme mit den Erweiterungen meist zum Ende der Zusatzmissionen hin. Hier bricht die Framerate dermaßen ein, dass abgefeuerte Schüsse schon mal ein paar Sekunden bis ins Ziel brauchen. Auch komplette Hänger, in denen das Spiel mehrere Sekunden komplett einfriert, sind keine Seltenheit. Sind dann noch ein paar mehr Gegner auf dem Display zu erkennen, endet das Geruckel des öfteren in einem Absturz der Konsole.

»Etwas buggy« ist damit noch eine recht nette Umschreibung für die GOTY von Fallout 3. Von Bethesda hört man hingegen recht wenig, ob die »Neufasung« des Spiels noch einen Patch bekommt, um die Probleme zu beheben. Bis das passieren könnte, haben sich die Spieler aber vermutlich schon mit Abstürzen durch die Erweiterungen gekämpft. Wäre Fallout 3 nicht eben Fallout 3, wäre die Schmerzgrenze für solche Schlampereien schon lange überschritten.

  1. Fallout hatte ja schon beim ersten Erscheinen solche Probleme, die dann mit Patch behoben wurden. Ich denke mir die haben einfach wieder daselbe Problem und haben die GOTY noch nicht gepacht mit dem Patch von dazumal. Bin jetzt in Mothership zeta und hatte erstaunlicherweise noch keinen Absturz.

  2. great_oberon

    Broken Steel ist mir bis jetzt 3 Mal an der gleichen Stelle abgestürzt. Und zwar bei den Todeskrallen. 🙁 Aber sonst ist das Spiel einfach zu gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.