PSP-Downloads: Weniger für mehr?

PSP-Downloads

Wenn Sonys rein digitale Spieledistribution mit der PSP Go ein Erfolg werden soll, muss sich vermutlich noch einiges im PlayStation Store ändern. Ein schönes Beispiel ist momentan das erst kürzlich im PSP-Store aufgeschlagene »Resistance: Retribution«. Ein klasse Spiel, ein fast 1,5 GB fetter Download … und ein stolzer Preis von 39,99 Euro. Wie kann so etwas sein? Resistance: Retribution ist schon eine ganze Weile auf den Markt und wer seine Nase beispielsweise kurz in den Webshop vom Amazon.de steckt, bekommt das Spiel inklusive Anleitung, Hülle und UMD für unter 30 Euro. Die Download-Version bietet also keinerlei Anreiz oder Vorteile und das Thema Aktualität ist für den Titel bereits Geschichte.

Die Preispolitik bei Resistance ist glücklicherweise nicht immer der Standard. Im Schnitt sind Downloads von aktuellen Spielen um ca. 10 Euro günstiger, verglichen mit der UMD-Version. Aber erreicht das Spiel ein gewisses Alter – und manchmal reichen da schon vier Wochen aus –, wird der Preisvorteil in der Regel wieder von der UMD eingeholt. Kurzum: Im PlayStation Store ist zu wenig (Preis-)Bewegung seitens Sony. Es gibt kaum Angebote, wie das zum Beispiel bei den meisten Spieleversendern der Fall ist. Dort mag natürlich auch das ein oder andere Lockangebot darunter sein, aber wenn Sony das Spiel mit den Downloads richtig spielen will, müssen ja auch wir etwas davon haben.

pspgoDenn bisher liegen die Vorteile eher bei Sony, sollten sich die PSP-Downloads auf breiterer Basis durchsetzen: Praktisch kein Gebrauchtmarkt mehr, direkter Verkauf ohne Zwischenhändler, eingesparte Kosten bei UMD/Hülle/Inlay und Spiele können nicht mehr (oder nur erschwert) ausgeliehen werden. Auch wenn Downloads momentan »cool« sind, für die PSP Go könnte die starre Preispolitik im Store zum dicken Nachteil werden, so schön und praktisch Downloads und die Hardware auch sein können.

Ein »Monster Hunter Freedom Unite« kostet momentan als Download das selbe wie die UMD im Laden. Und auch ein »Motorstorm: Arctic Edge« wird höchstwahrscheinlich als Download das selbe Kosten wie der Kollege auf UMD. Ein »Need for Speed – Most Wanted 5-1-0« steht als Platinum Edition für ca. 15 Euro im Laden, kostet im Store aber seit langer Zeit unveränderte 19,99 Euro. Und so ergeht es vielen alten Spielen im Store.

Statt zu versuchen die UMD einfach mit einem Download zu ersetzen, könnte Sony natürlich auch zusätzliche Anreize für den digitalen Distributionsweg suchen. Ein Preisvorteil von ca. 10 Euro bei einem neuen Titel reicht da in vielen Fällen vielleicht schon aus. Dazu mal ein exklusives Theme oder einen DLC mit in den »Digital« packen und vielleicht bekommt man den ein oder anderen Titel ja auch mal etwas früher als im Laden. Eine Rubrik mit Angeboten oder Preisnachlässen im PlayStation Store könnte ebenfalls helfen. Im Moment wäre es aber kein Wunder, wenn die Kunden lieber zu einer PSP 3000 mit UMD-Laufwerk greifen, statt zu einer PSP Go. So hält man sich alle Optionen offen.

  1. Die berühmt berüchtigte Sony-Logik 😉

  2. great_oberon

    Aber sehe ja immer noch die Hoffnung, dass es irgendwie möglich sein wird seine UMDs downloaden zu können. Dann kann man sich das Schnäppchen oder sogar noch viel interessanter eine Collectors Edition günstig beim Onlinehändler um die Ecke kaufen und dann einen Code für den Store bekommen mit dem man das Spiel auf seine Go lädt.
    Das will ich eigentlich noch sehen und zwar noch in diesem Jahr, ich habe schon in viel zu vielen Punkten als Europäer gewartet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.