NNW: Auf Google eingeschossen

NNW: Auf Google eingeschossen

Nach langer langer Zeit tut sich wieder etwas im Lager des wohl meistgenutzten RSS-Readers auf dem Mac. »NetNewsWire« tauchte nicht nur mit einer neuen Betaversion wieder auf, sondern wird schon bald eine stabile 3.2 als Versionsnummer tragen. Und NetNewsWire 4.0 ist ebenfalls bereits in der Mache. So lange kann man mit der 3.2b6 sein Glück versuchen, die bereits ein paar Tage später durch die 3.2b11/3216 ersetzt wurde, die wiederum die ersten Bugfixes enthält.

Wie immer sollte man im Kopf behalten, dass der RSS-Reader momentan eben in einer Betaphase steckt und deswegen einige unschöne Fehler(chen) mit sich bringt. Es kann also auch nicht schaden, einfach noch ein paar Wochen länger die stabile Version zu nutzen. Besitzer mit einem Google Reader-Konto wird man trotzdem nicht bremsen können, denn die größte Neuerung ist natürlich die oft herbeigesehnte Synchronisation mit dem Google-Dienst. Für alle anderen Dienste wie MobileMe und dem NewsGator-eigenen Sync heißt es hingegen leider »Bye, bye!«, denn die Entwickler setzen voll und ganz auf den Suchmaschinenriesen. Schade um den MobileMe-Support kann man da nur sagen. Allein aus dem Grund werden sich viele Benutzer einen neuen RSS-Reader zulegen oder besser gesagt wünschen, denn es mangelt an Alternativen.

Neu in NetNewsWire ist ebenfalls, dass die Systemvoraussetzungen nun einen Leopard sehen wollen und das sich das Programm erlaubt Werbung einzublenden, was man den Entwicklern mit Sicherheit nicht verübeln kann. Die Anzeigen an sich stammen von »The Deck« und finden sich links unten im Programmfenster wieder. In der noch frischen Version 3.2b11/3216 sind die Anzeigen hingegen kurzfristig wieder entfernt worden. Laut Changelog wird die Werbung erst dann wieder eingeblendet, wenn der Benutzer auch eine Möglichkeit hat sie zu entfernen. Beispielsweise durch die Entrichtung einer Shareware-Gebühr?

NNW

Mit dem Release von 3.2b11/3216 wird auch gleich einer der ersten großen Bugs bei der Synchronisation mit Google behoben, der nicht nur das MacVillage einige Nerven gekostet haben dürfte. Wird der Sync mit dem Google-Konto das erste mal angewendet und hat man Ordner mit Zeichen wie & oder / im Feedreader angelegt, wurden die darin eingeordneten Feeds einfach ignoriert und beim Sync kurzerhand gelöscht. Wohl dem, der ein Backup seiner Feedliste hat. Allerdings hat NNW in der jetzigen Betaphase auch verlernt, die Funktion »Import Subscriptions« zu nutzen. Ein OPML-Backup muss also direkt im Google Reader eingespielt werden. Aber wie gesagt: Das Problem mit den Sonderzeichen hat sich mit der neuen Betaversion ja erledigt.

Ebenfalls erledigt in 3.2b11/3216 sind die »Zählprobleme« von NetNewsWire. Manche Feeds zeigten auch nach dem Durchklicken aller Nachrichten hartnäckig einen ungelesenen Beitrag an. Außerdem musste man manchmal den Feed direkt anklicken, um zu sehen, wie viele ungelesene Nachrichten sich darin befinden. Auch Growl kam hin und wieder beim Anzeigen der Beiträge durcheinander.

Weiterhin sucht man leider die »Clippings« vergeblich im Programm. Laut den Entwicklern ist noch unklar, was mit der Funktion in Zukunft passieren wird. Auftauchen sollen sie allerdings wieder, es bleibt lediglich die Frage in welcher Form. Eine weitere Funktion die viele NNW-Benutzer momentan vermissen dürften, sind die verschachtelten Ordner. Hier macht Google NetNewsWire einen Strich durch die Rechnung, da der Reader die »Nested Folders« einfach nicht unterstützt. Ebenfalls vermisst, aber für die Zukunft wieder eingeplant, ist eine »Replace or Merge«-Option beim Synchronisieren mit dem Google-Konto.

Nach einiger Zeit im Betatest muss man NetNewsWire zugestehen, dass der Sync mit Google gut funktioniert. Zwar haben wir eine Verzögerungen beim Abrufen von neuen Nachrichten feststellen müssen, grundsätzlich läuft der Sync aber sehr stabil. Da NNW bei uns eines der meist genutzten Programme ist, freut man sich natürlich, dass es endlich weiterentwickelt wird. Momentan geht die Entwicklung aber etwas mit der Brechstange zu Werke, was vielen langjährigen Benutzern eher weniger passen dürfte und an vielen Stellen als Rückschritt angesehen wird. Nehmen wir den jetzt fehlenden MobileMe-Support als Beispiel. Benutzer mit Google-Konto werden das natürlich anders sehen. Bis zum finalen NetNewsWire 3.2 wird also noch fleißig aufgeräumt. Und dann darf man gespannt sein, welche neuen Funktionen Version 4.0 mit sich bringen wird und was das Abschalten der Werbung kosten wird.

Update 03.08. 21:40 Uhr: Eine weitere Betaversion (3.2b13/3218) bringt die Clippings wieder zurück: »They don’t sync — we’re still developing a plan there. But they have returned.«

Homepage mit Informationen zur Public Beta:
http://nnwbeta.com/

Download von NetNewsWire:
http://www.newsgator.com/INDIVIDUALS/NETNEWSWIRE/

  1. […] dazu bei MacVille:Auf Googel eingeschossen Verlinken […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.