Blu-rays bedienen Apple – Blu-ray-Integration in Mac OS X

Blu-ray-Integration in Mac OS

Während sich Apple weiterhin der Blu-ray-Integration in Mac OS X verweigert, gehen zumindest in den USA die ersten Blu-rays einen Schritt auf den iPod touch und das iPhone zu. Universal Pictures Home Entertainment integriert auf der kommenden Blu-ray zum Film »Fast & Furious« einige Features für Apples mobile Medien-Player. Darunter unter anderem der Download von interaktiven Inhalten auf das iPhone oder den iPod touch.

Außerdem sollen sich die Apple-Geräte als eine Art virtuelle Fernbedienung benutzen lassen, mit der sich beispielsweise weitere Informationen zum gerade laufenden Film abrufen lassen. Auch die direkte Interaktion mit Facebook oder Twitter scheint keine allzu entfernte Zukunftsmusik mehr zu sein. Damit auch die neuen Features funktionieren, bedarf es allerdings einen aktuellen Blu-ray-Player mit »Profile 2.0«, bzw. BD-Live-Funktion, was aber kein großes Hindernis mehr darstellen dürfte.

Und wenn schon das erste Filmstudio anfängt Apples Geräte zu bedienen, muss man sich langsam auch fragen, wie lange man in Cupertino das »Blu-ray-Embargo« noch aufrecht erhalten will. Downloads über den iTunes Store sind schön und gut, aber der gewünschte Siegeszug der rein digitalen Filmdistribution scheint mir momentan noch etwas durch den stetig steigenden Erfolg der »blauen« Scheiben gedämpft zu sein. Mal abgesehen von den Qualitätsunterschieden. Aber so langsam müsste es doch auch für Apple peinlich sein, dass die eigenen Rechner immer noch kein Blu-ray verstehen!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.