Einen Dollar wenn Du gehst

paypal

Vor gut einer Woche hat PayPal die ziemlich originelle Kampagne »DoStuffForMoney« gestartet, die auf einer eigenen Microsite und bei facebook stattfindet. Das Prinzip ist simpel. Beworben wird der Service, einer Person Geld zu schenken oder sie zu bezahlen. Je nach dem kassiert PayPal dabei natürlich entsprechende Gebühren. So weit so unaufregend. Das eigentlich spaßige ist, bestimmten Personen über das System Geld für die Erledigung einer Arbeit oder – allgemein – die Erfüllung einer Bedingung anbietet. Der Empfänger erhält eine Mail und kann annehmen oder ablehnen. Das tickert dann über die oben erwähnte Microsite (und wird je nach Wunsch auch auf facebook gepostet) und ist ausgesprochen unterhaltsam zu lesen.

So bietet etwa ein gewisser Taz einem gewissen Doug 100 US-Dollar wenn er aufhört von sich selbst in der dritten Person zu sprechen. Ryan bietet Alex gar 200 US-Dollar wenn dieser einen Hamburger isst (wohl ein überzeugter Vegetarier). Und Joker bietet Duke einen US-Dollar, wenn er endlich nach Hause geht. Das lädt zum Stöbern ein. Vor allem aber erzählen die User dadurch kleine Geschichten, die alle mit dem Produkt zusammenhängen. Das macht das Produkt attraktiv, verlagert das Storytelling zum User und ist damit eine absolut zeitgemäße Kampagne.

(via)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.