Motivationsbombe für Schüler

Motivationsbombe für Schüler

Irgendwie wundert und ärgert es mit ein bisschen Abstand zu den Lehranstalten doch, dass man in social networks und in Spielen eine unglaublich Motivation mitbringt gut zu sein, besser zu sein, zu gewinnen. Und dass das in der Schule selten ein Grund war, sich hinreichend Mühe zu geben. Kann man da nicht wieder von der schönen, neuen, digitalen Welt lernen? Man kann!

Die US-amerikanische Agentur Droga5 hat 2008 in New York City ein Pilotprojekt unter dem Namen »million« gestartet, an dem sich sieben Schulen beteiligten. Jeder Schüler bekam zum Start des Projekts ein Handy geschenkt. Mit dem ließen sich die klassischen Aktionen wie telefonieren, SMS schreiben oder Musik herunterladen durchführen. Aber nicht nur das. Die Lehrer der Schulen begannen mit dem Start des Projektes im Abstand von zwei Wochen individuelle Bewertungen der Schüler auf diese Handys zu schicken. Aufmerksamkeit, Betragen, wie läuft es gerade in Mathe usw. – dafür wurden Punkte vergeben. Nach kurzer Zeit hatten 85% der Schüler von ihren Eltern die Erlaubnis daran teilzunehmen. Und die Schüler begannen tatsächlich, ihre »Highscores« auf den Pausenhöfen zu vergleichen. Nach einer längeren Testphase stellten 65% der Eltern fest, dass ihre Kinder deutlich besser in der Schule waren. Und 95% der teilnehmenden Schüler waren begeistert. 

Ein wirklich beeindruckendes Projekt. Wer sich näher informieren möchte findet auf der Seite von Droga5 eine Case Study unter CASE STUDIES -> million und auf der Homepage des Projekts eine ausführliche FAQ-Liste. Wäre schön, wenn es demnächst in Deutschland ein ähnliches Pilotprojekt gäbe.

(via)

  1. Entsprechend wünschte man sich dann aber auch transparente Bewertungen von Lehrern auf den gleichen Geräten 🙂

  2. Aber gefährlich – nicht dass am Ende gute Bewertung gegen gute Bewertung getauscht wird und umgekehrt …

  3. Cool.Eine gute Idee, dieses Projekt.Viele würden sich bestimmt mehr anstrengen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.