Brutal Honest Truths

Brutal Honest Truths

Eine ziemlich böse Werbekampagne läuft gerade für Sprite (lead agency ist C-Section). Titel der Kampagne: »Brutal Honest Truths«, Untertitel: »You’d love to make your Ex pay for breaking your heart«. Als ich bei Trendhunter gelesen hatte dass es etwas mit Vodoo-Puppen zu tun hat hatte ich schon befürchtet, dass das wunderbare Vodoo-Puppen-Video, das ich kürzlich getwittert hatte, ein U-Boot war. Aber es geht dann doch etwas anders. Auf der tadellos gestalteten Flash-Seite wird man dazu aufgefordert, das Bild seiner/seines verhassten Ex hochzuladen. Oder falls nicht zur Hand etwas analoges (ich habe es mal mit Zensursula getestet).

Dann sind ein paar Quälmethoden zu wählen, Nadeln, Feuerzeug, Schnüffeln zum Beispiel und ein »Finalé«, z.B. ein Kopfkissen. Durch die Auswahl wird die Performance des im Anschluss erzeugten Videos definiert. Das lässt sich dann noch mit Untertiteln versehen und nach Angabe der E-Mail-Adresse gibt es einen Link der sich dann an Freunde versenden lässt. Schon harter Tobak wenn man sich überlegt, dass das vermutlich durchaus ernsthaft angewandt wird. Aber Spaß macht es trotzdem und intelligent gemacht ist es auch, keine Frage.

Eigentlich sollte an dieser Stelle das Video kommen, aber Zensursula macht ihrem Namen alle Ehre, kurz nach dem Einbinden kam dann nur noch dieses Bild:

WARNING

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.