Das unsichtbare Handy

Ein tolles neues Beispiel für virale Werbung à la OBI-Hammerwerfer hat gerade Samsung mit seinem neuen Handy abgeliefert. Der Clou des Produkts ist die eingebaute HD-Kamera. Im Spot wird die Kamera ausgepackt, ausprobiert und dann kommt das Rätsel: die Kamera wird unsichtbar, filmt aber weiter und der von Samsung bezahlte Zausel fragt die youtube-Gemeinde: »Wie haben wir das gemacht?«

Das unsichtbare Handy

  1. Hallo,

    schickes Video, sehr aufwändig produziert. Die Lösung ist allerdings dann recht simpel. Es handelt sich nicht um einen Spiegel sondern um zwei Räume und vier Menschen. Zweu Frauen, einen Mann mit Kamera der tatsächlich filmt und einen der nur als Fake die Kamera mal in der Hand hat und mal nicht.
    Man kann das an einigen – auf den ersten Blick unwichtigen – Details genau erkennen. Ein Detail, das mich aber auf die Spur gebracht hat war der Moment, als sich die Hände des Filmers im „Spiegel“ berühren. Die beiden Daumen treffen nicht genau aufeinander.

    Viele Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.