Werde Teil der Überwachung

Wie einfach die Überwachung eines Macs sein kann, hat heute eine große deutsche Mac-Newsseite mit der Vorstellung des Programms »NameGeändert« gezeigt. Ohne Gewissensbisse bewirbt der Hersteller das Tool als einfach zu installierende (und unsichtbare) Überwachungsvariante, die beispielsweise auf die eigenen Angestellten losgelassen werden kann. Das Tool überwacht beispielsweise die Programmnutzung, welche Webseiten aufgerufen werden, kann auf bestimmte getippte Schlüsselwörter reagieren, zeichnet E-Mails auf und speichert in regelmäßigen Zeitintervallen Screenshots. Und das alles für günstige 80 Euro.

Das der Firmeneinsatz einer solchen Software illegal ist, scheint dabei die wenigsten zu stören. In den Kommentaren liest man dazu noch, dass das Programm ein durchaus nützliches Tool sein könnte. Es muss nur richtig und in Maßen – zumindest im Sinne des Käufers – eingesetzt werden. Wo genau die (Überwachungs-)Grenze zu ziehen ist, bleibt natürlich ebenfalls reine Ansichtssache. Da ist es vielleicht gar nicht so schlecht, wenn zur Zeit in mehr und mehr Firmen die Datenschutzbeauftragten sprießen und gedeihen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.