iPhone Event – Was iPhone 3.0 bringen wird

Auf dem iPhone Event 2009 kann man einen Blick in die Glaskugel werfen und schon einmal erfahren, was die Version 3.0 der iPhone-Software bringen wird:

  • neues SDK für Entwickler, dass einige (um nicht zu sagen 1000) neue Möglichkeiten bringt, auf das iPhone zuzugreifen
  • ein neues Vermarktungsmodell im App Store auf Abo-Basis, das vor allem für Spiele und aktualisierten Content gedacht ist
  • direkte Peer-to-Peer Verbindungen zwischen den Geräten über Bluetooth, benutzt Bonjour zum Finden der Geräte
  • direkter Zugriff auf Zubehörgeräte, die über Bluetooth oder an den Dock-Connector angeschlossen werden
  • Das Einbetten von Google Maps sowie Turn-by-turn-Navigation sind jetzt möglich
  • Anwendungen können Informationen an die Geräte pushen, ohne dass die Anwendung im Hintergrund geöffnet bleibt (was von Apple weiterhin verboten ist). Das Benachrichtigungssystem funktioniert über zentrale Server, die mit dem iPhone kommunizieren.
  • Neue Streaming-APIs für Audio, Video und sogar VoIP
  • Copy&Paste per Doppelklick (endlich!), natürlich anwendungsübergreifend und mit Undo-Funktion (durch Schütteln)
  • Querformat-Modus durch Drehen des iPhones in allen Apple-Anwendungen, allen voran Mail und SMS
  • MMS-Unterstützung
  • Voice Memos
  • Synchronisation des Kalenders per CalDAV
  • eine einheitliche Suche (Spotlight) für alle wichtigen Apple-Anwendungen
  • Synchronisation der Notizen
  • viele weitere kleine Details wie Hotspot-Suche, ein Anti-Phishing-Filter, ein neuer YouTube-Client, etc.

Anwendungen und Spiele, die Gebrauch von den neuen Möglichkeiten machen, stehen auch bereits Schlange:

  • Meebo, ein Instant Messenger für mehrere Dienste, das Gebrauch von den Push-Funktionen macht
  • einige Spiele wie The Sims oder LiveFire besitzen einen integrierten Shop, Zugriff auf die Mediathek oder Multiplayer-Funktionen
  • Oracle hat einen Client für seine Warenwirtschaft in der Pipeline, die per Push benachrichtigt wird
  • LifeScan zeigt ein Blutzuckermessgerät, das die Messdaten per Bluetooth an das iPhone übermittelt

 Die Entwickler-Beta kann ab heute getestet werden. Im Sommer steht das Update dann auch allen anderen zur Verfügung, für den iPod touch wird es allerdings 9,95 $ kosten. In Euro werden das dann wohl 9,95 € werden. Beim iPhone der ersten Generation sind aufgrund der anderen Hardware einige Funktionen wie MMS nicht verfügbar.

  1. Sehr schön zusammengefasst, danke. Ich war auf Grund von lästiger Nahrungsaufnahme verhindert. Zum Glück ist das OS für iPhone-Besitzer kostenlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.