Schönere Seiten mit jQuery

Nach drei Tagen intensiverer Beschäftigung mit dem Javascript-Framework jQuery bin ich schwer begeistert, was es alles leisten kann. Vor allem die Performance der Funktionen ist herausragend. Für viele Funktionen gibt es mehrere Abstraktionsstufen, so dass man Standardfunktionen ohne Optionenoverhead adressieren kann, ohne die Möglichkeit eines Feintunings bei Sponderwünschen zu versperren. Der UI-Generator Themeroller liefert schnell und einfach ein CSS-Template mit einigen Widgets, auf dem man sein Layout aufbauen kann.

Die Meinungen zur Dokumentation von jQuery gehen hingegen weit auseinander. Während die einen die Dokumentation als vorbildlich empfinden, finden sich die anderen (zu denen leider auch ich gehöre) darin oft nur schwer zurecht. Mein persönlicher Hauptkritikpunkt ist die mangelnde Erläuterung der Optionen, die man vielen Funktionen mitgeben kann. Oft muss man doch im Quellcode nachschauen, weil die verschiedenen Optionen (abgesehen von einem vielsagenden Parameter namens options) in der Beschreibung gar nicht erwähnt werden. Wenn man Glück hat, werden einige der Einstellungsmöglichkeiten in den Beispielen erwähnt.

Dankenswerterweise gibt es im Web einige gute Tutorials zu dem Thema. drweb.de hat dahingehend eine interessante Sammlung zusammengestellt. Visual jQuery ist zum Beispiel eine schöne Übersicht, die selbst ausführlich Gebrauch von der Javascript-Bibliothek macht. Eine für das iPhone angepasste Seite namens jTouch findet sich bei Colorcharge. Leider sind beide Referenzseiten nicht auf aktuellem Stand und haben ähnliche Schwachpunkte, wenn auch übersichtlicher angeordnet. Der Spruch »Die beste Dokumentation ist immer noch der Quellcode« scheint letztendlich auch hier Gültigkeit zu haben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.