Backup mit Web’n’walk

iPhone

Nachdem der Web’n’walk-Stick jetzt für Mac OS X und Ubuntu eingerichtet ist, mutieren die iPhone-Besitzer mit ihren mobilen Internet-Flatrates auch zu gern gesehenen Firmen-Backups für die Internetverbindung. Denn auch bei größeren Ansammlungen von Arbeitsplätzen und Servern steht die wichtige Internetverbindung still, sobald die entsprechende Leitung ausfällt. Passiert das vielleicht noch mitten in einem Update für den eigenen Webshop, oder mittem im Redesign für die Kundenhomepage, werden die Ansprüche an die Verbindungsgeschwindigkeit schlagartig gesenkt. Hauptsache die Verbindung beibt erhalten.

Statt bei Ausfällen mit ISDN durchs Netz zu stolpern, kann man als Backup ebenso auf das schnellere Edge oder UMTS setzen. Multi-Sim und Mobilfunkanbindung können natürlich eine vollwertige Kabelanbindung nicht komplett ersetzen, aber sehr wohl den (Web-)Betrieb an den passenden Workstations aufrecht erhalten. Dem Web’n’walk-Stick ist es egal, an welchem Rechner er funkt und ist die Mobilfunkanbindung nicht zu schwach, lassen sich auch über Edge/UMTS die nötigsten Geschäfte im Internet abwickeln. Vor allem für kleinere Arbeitsgruppen und Firmen, die ohne Internet überhaupt nicht mehr können, ist der passende iPhone-Vertrag also eine interessante Backup-Variante.

Und vielleicht kann man ja den ein oder anderen Mitarbeiter auch mit einem Firmen-iPhone glücklich (und zum umherwandelnden Backup) machen. Sofern sie das nicht schon selbst erledigen. Denn wer zückt nicht gerne bei einem Ausfall der Internetleitung seinen Web’n’walk-Stick und wirft grinsend ein »Ich bin noch online« in das Großraumbüro?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.