Entspannen in Eden

Bei dem ganzen Trubel rund um »Soul Calibur IV« und »Uncharted« geht das neue PixelJunk-Spielchen ein bisschen unter. »Eden« heißt der PSN-Titel, der gerade mal seit einer Woche zu haben ist. Schaut man sich die Bilder und Videos zum Spiel an, sieht das ganze eher wie eine entspannende Runde irgendwas aus. Tatsächlich kann man aber viele viele Stunden mit dem innovativen Titel verbringen und muss sich mächtig anstrengen, um die angebotenenTrophies freizuschalten.

Aber worum geht es eigentlich? Naja, man spielt ein kleines Ding (nennt sich »Grimp«) mit einem Seidenfaden und guten Sprunggelenken und hüpft zu einem pseudoesoterischen Klangbrei in einem 1080p-Garten umher und versucht seltsam leuchtende Items einzusammeln, die auf den Namen »Spectra« hören. Wer jetzt denkt wir hätten mal wieder ein Bierchen zuviel, der sieht einfach mal auf die Sony-Webseite, wo es natürlich auch ein Video zu Eden gibt.

Beim Rumhüpfen mit unserem kleinen Spielcharakter berühren wir jede Menge Pollen, die wiederum dafür sorgen können, dass neue Pflanzen in unserem Garten wachsen. An den Pflanzen kann sich der kleine Grimp entlanghangeln und bisher unbekannte Bereiche im Garten erreichen. Natürlich immer im Hinterkopf, dort wieder einen Spectra zu finden. Damit es nicht zu einfach wird, hat man ein Zeitlimit im Nacken. Verlängern kann man dieses durch das Aufsammeln anderer Icons, die ebenfalls im Garten umherschwirren. Ziel ist es alle fünf Spectras im Garten zu sammeln, ohne das das Zeitlimit abläuft. Ist das geschafft, ist das nächste Biotop an der Reihe.

Das alles hört sich natürlich seltsam an, macht aber, sobald man die Steuerung beherrscht, richtig Spaß. Ich kann nicht mal genau erklären warum, aber das Gehüpfe in den Gärten kann sich sehen lassen und ist nicht immer so entspannend, wie es in den Trailern aussieht. Dazu kommt noch ein Multiplayer-Modus, Remote Play für die PSP und die Funktion Videos aufzunehmen und auf YouTube hochzuladen. Letzteres ist wohl eher für die »Speedruns« gedacht. Alles in allem sollte man zumindest der Demo von Eden eine Chance geben. Irgendwie macht es süchtig.

  1. hi ihr
    ich hab jetzt ca. 32 von den 50 spectra und muss sagen, es ist ein wirklich tolles spiel. selten für 8 euro so gut unterhalten worden, auch wenn ich solche musik normalerweise nicht mag.

    am anfang recht leicht, später teilweise gut schwer … mal schauen, was noch kommt 🙂
    gruß

  2. Ohwei, ich fand das ganze schon am Anfang eine gute Herausforderung. Hab bisher gerade mal 10 Spectras gesammelt. Aber für die PixelJunk-Games würde ich sofort ein Abo abschließen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.