Mac OS X 10.5 Leopard

Photoshop CS3 vs. 10.5.3

Photoshop CS3 vs. 10.5.3

Und wieder ist eine neue Runde zwischen Adobe und Apple eröffnet. Anlaß zum Software-Kampf ist diesmal die Aktualisierung auf Mac OS X 10.5.3. Denn leider verträgt sich das Update nicht mit Photoshop CS3 (10.0.1) und bringt einige Probleme ins System. Vorausgesetzt man besitzt die Frechheit seine Bilder auf einem Apple Server (10.4.9) mit passendem Apple-Raid zu speichern. Wer ein .psd, .tif oder ähnliches direkt vom Server (über AFP) öffnet, die Datei ein wenig bearbeitet und dann wieder sichert (Apfel+S, net vergess), erlebt beim nächsten Öffnen des Bildes eines unschöne Überraschung.

Die Datei ist nämlich hinüber und lässt sich auf keinem System mehr ansehen. Datenschrott sozusagen. Statt seinem bearbeiteten Bild, bekommt man nur eine Fehlermeldung auf das Display geknallt. Was also tun, um das Problem zu beheben? Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Vielleicht den Server auf 10.4.11 anheben? Die Client-Rechner nochmal mit dem Combo-Updater zu bestücken, ändert leider auch nichts am Problem. Das einzigste was mir noch einfällt, ist den Xserve mal über smb an Land zu ziehen. Wenn das morgen klappt, wird es für Apple ein wenig peinlich.

Immerhin ein Workaround ist möglich: Beim Speichern auf dem Server immer den »Sichern unter«-Dialog verwenden und die Datei einfach jedes mal aufs neue überschreiben. Oder aber man speichert die Daten auf einem Windows-Server. Dann klappt alles einwandfrei.

Photoshop CS3 vs. 10.5.3

UPDATE 30.05. 8:00 Uhr:
Und tatsächlich. Holt man sich den Xserve über smb://IP.DES.SERVERS hat man das oben beschriebene Problem nicht mehr und kann Photoshop-Dateien wieder wie gewohnt speichern und bearbeiten. Vorausgesetzt natürlich der »Windows-Zugriff« ist im Server-Admin-Programm aktiviert. Aber ob das dann wirklich rund läuft?

UPDATE 30.05. 14:37 Uhr:
Ein Tipp im Apple-Forum lautet Apple Talk testweise zu deaktivieren. Leider lässt sich damit das Problem auch nicht lösen. Weiterhin scheinen neu (unter 10.5.3) angelegte Dateien zu funktionieren, während »alte« Dateien nach dem Sichern nur mit defekten Headern zurückbleiben.

UPDATE 04.06. 14:29 Uhr:
Im Blog von John Nack spricht Adobe das erste mal offiziell das Problem mit Photoshop CS3 an. Ein Patch von Apple wird mit dem nächsten Systemupdate kommen. Wann genau das sein wird ist aber nicht bekannt. Außerdem empfiehlt Adobe weiterhin nicht direkt auf einem Netzwerkvolume zu speichern, sondern lokal zu arbeiten und die Daten dann zu kopieren:

Directly writing to a network filing system adds a level of complexity, which includes timing issues, network noise, performance, and other potential issues. We’ve occasionally run into bugs with different configurations/combinations, but as there are too many variants for us to reliably test and certify all the clients, servers, hardware and software, we recommend the safer course of working with files locally and then copying them up to a file server when you’re done. While directly reading/writing to network file systems should work in theory, and while we do some limited testing in the most popular configurations to verify that it does, we can not certify that it will work reliably in your configuration.

  1. Pingback: MacVillage.de » 10.5.4 und 10.6

  2. Jens Driftmeier

    bei uns in der agentur taucht das problem auch auf bei neu angelegten photoshop-dateien auf, selbst wenn man den befehl „speichern unter“ verwendet. der workaround ist also wohl nur begrenzt zu empfehlen! mir ist allerdings aufgefallen das es erst bei größeren dateien (ca. 200-400 mb) richtig problematisch wird…

  3. Das ist natürlich noch eine Ecke unangenehmer. »Speichern unter« funktioniert bei uns zum Glück zuverlässig. Auch bei Dateien, die jenseits der 200 MB liegen. Aber lokal zu arbeiten scheint mir auf jeden Fall die bessere Lösung zu sein. Rein aus Gewohnheit geht trotzdem immer mal wieder ein Bild flöten: Schnell Apfel+S, Apfel+W gedrückt und das wars dann mit der Datei …

    Apple hat das Problem eigentlich schon gelöst. Im ersten Build von 10.5.4 taucht es nicht mehr auf. Bleibt nur die Frage, wie schnell Apple die Aktualisierung jetzt »ausliefert«.

  4. Mit seinem neuen Betriebssystem hat Apple sich ja was angetan, ob das daran liegt das Apple immer mehr verWindooft oder daran dass Kommerz mehr Geld bringt.

  5. Auch bei uns werden gerade .psd Dateien die übern Server gespeichert/geändert wurden nicht mehr geöffnet.
    Normalerweise mache ich ungern ein Update, speziell wegen den tollen „Überraschungen“. Aber da bei uns weder von Apple noch von Adobes Seite her irgendetwas „rund“ läuft Update ich schon aus Verzweiflung heraus, sobald etwas greifbar ist. Jetzt hab ich den Salat. Administrativ gesehen könnte ich locker noch eine extra Person einstellen, die täglich nur nach dem gröbsten schaut.

  6. @ Steff

    Wen du im Raum München bist, kann ich dir doch bestimmt behilflich sein 😉 MacServer-Administration ist meine Welt!!!

    Aber dieses Verdammte PS-Problem lässt sich leider Momentan nicht lösen *grrrr*

  7. Pingback: MacVillage.de » Mac OS X 10.5.4 ist da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.