Battle Chasers Nightwar Screenshot

Kurzreview: Battle Chasers Nightwar für macOS

Battle Chasers Nightwar ist eines der wenigen JRPGS, die auch macOS als Plattform unterstützen. Das Spiel wird von THQ Nordic herausgegeben, von Airship Syndicte entwickelt und steht seit dem 3. Oktober 2017 bei Steam und GOG zum Download bereit. Das Spiel kostet knapp 30 Euro. Wer schon im ersten Satz – beim Erwähnen des Genres JRPG – zusammengezuckt ist, sollte trotzdem noch etwas weiter lesen. Zumindest wenn rundenbasierte Strategie mit zu den Spielmechaniken zählen, denen man eine Chance gibt.

Battle Chasers: Nightwar basiert auf einem Comic von Joe Madureira, welcher im April 1998 erstmalig erschien. Nach 2001 sind aber keine weiteren Ausgaben erschienen. Joe Madureira und Ryan Stefanelli arbeiteten bei Airship Syndicate zudem an Darksiders und Darksiders 2, weswegen Battle Chasers: Nightwar auch eine gewisse grafische Nähe aufweisen kann. So viel zur Vorgeschichte.

Battle Chasers Nightwar – Systemvoraussetzungen macOS:
OSX 10.9+, mindestens 2 GHz CPU, 4 GB Arbeitsspeicher, 8 GB verfügbarer Speicherplatz

Aus Battle Chasers Nightwar ist ein sehr schön anzusehendes Tatktik-Rollenspiel geworden. Während man der eher dünnen Geschichte im Spielverlauf folgt, wandert man auf einer Karte von A nach B und legt die größeren Kämpfe in Dungeons zurück. Der Dungeon-Crawler bietet sechs Charaktere zum aufleveln, ein Crafting-System für Ausrüstung und das übliche »gegrinde« nach Gold und Erfahrungspunkten. Ein Ingame-Angelspiel darf natürlich nicht fehlen, ebenso wenig wie die ein oder andere Nebenquest.

Das Spiel überzeugt vor allem durch das rundenbasierte Kampfsystem und die schön animierten Aktionen der Charaktere. Alle Spielfiguren haben unterschiedliche Schwerpunkte und Angriffe und können natürlich individuell mit Waffen, Rüstungen, Ringen und Amuletten ausgestattet werden. Das ergibt viele Synergieeffekte und Taktiken für die teils recht knackigen Kämpfe. Battle Chasers Nightwar geht dabei aber nicht zu sehr in die Tiefe. Gerade das kann man dem Spiel auch zum Vorwurf machen, oder aber man freut sich über einen schnellen Einstieg, ohne im Mikromanagement zu versinken.

Die Karten der Dungeons werden zufällig generiert. Das motiviert, die Gebiete mehrmals – und auf verschiedenen Schwierigkeitsgraden – zu meistern und entsprechend immer besseren Loot einzuholen. Um mit den Gegner mithalten zu können ist das auch notwendig. Denn das Crafting-System ist nicht sonderlich gut ausbalanciert. Zumal sich auch nur innerhalb der Dungeons, an passenden Stationen, craften lässt.

Es passiert also relativ häufig, dass Materialien für Ausrüstungsgegenstände erst dann gesammelt sind, wenn das Zielobjekt bereits zu schwach für den Einsatz ist. Trotzdem kommt man mehr oder weniger automatisch im Spielverlauf voran, indem man rein der Hauptstory folgt. Nur hin und wieder sind die eigenen Charaktere zu schwach für die nächste Herausforderung, so dass einige Erfahrungspunkte nachgesammelt werden müssen.

Battle Chasers Nightwar – Fazit

Battle Chasers Nightwar ist eine gelungene Überraschung, denn das Spiel hatte man nicht so wirklich auf dem Radar. Umso besser, dass es gleich für macOS mitportiert wurde. Wer auf rundenbasierte Strategie, mit nicht zu großer taktischen Tiefe steht, kann Battle Chasers Nightwar eine Chance geben und wird viele Stunden mit dem Rollenspiel beschäftigt sein.

Positiv:
– gelungener Grafikstil
– schnell erlernbares Kampfsystem
– lange Spielzeit
– zufällig generierte Dungeons
– gelungener Soundtrack
Negativ:
– Crafting-System nicht optimal nutzbar
– stellenweise etwas zu grindig
– bei der Story wäre mehr drin gewesen

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden moderiert und erscheinen zeitverzögert

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.