Festplatte

macOS: Externe Festplatte verschlüsseln

macOS Basics

Unter macOS (Sierra) eine externe Festplatte verschlüsseln bedarf zunächst nur einen Rechtsklick auf das passende Icon auf dem Schreibtisch. Mit der folgenden Auswahl des Menüpunktes »[Name des Laufwerkes] verschlüsseln« und etwas Wartezeit war es das auch schon. Jeder kompatible externe Datenträger kann so mit einem Passwort verschlüsselt werden, USB-Sticks natürlich eingeschlossen.

Ist das Passwort einmal gesetzt – und nicht dem Schlüsselbund hinzugefügt – verlangt macOS in Zukunft bei jeder Verbindung mit dem Volume das hinterlegte Passwort. Über diesen Weg ist es ebenfalls möglich, verschiedenen Partitionen einer Festplatte mit unterschiedlichen Passwörtern zu verschlüsseln.

Hat man das Problem, dass ein externer Datenträger gar nicht erst auf dem Schreibtisch auftaucht, wird man unter Finder > Einstellungen fündig. Unter dem Punkt »Allgemein« lässt sich steuern, welche Objekte auf dem Schreibtisch angezeigt werden. Also Festplatten, Externe Festplatten, CDs, DVDs und iPods und verbundene Server.

FileVault (2) aktivieren

Natürlich lässt sich auch das interne Startvolumes des Macs verschlüsseln. Und zwar mittels FileVault (2), bzw. einer XTS-AES-128-Verschlüsselung mit einem 256-Bit-Schlüssel. Aktiviert wird die Verschlüsselung in den Systemeinstellungen. Unter Sicherheit > FileVault muss zunächst – über das Schlosssysmbol – die Bearbeitung der Funktion entsperrt werden. Hierfür ist ein Adminpasswort nötig. Mit dem Button »FileVault aktivieren« lässt sich die Verschlüsselung dann nutzen.

macOS: Externe Festplatte verschlüsseln

macOS: Externe Festplatte verschlüsseln
macOS Sierra: Externe Festplatte verschlüsseln lassen.
Externe Festplatte verschlüsseln
Passwortschutz eines verschlüsselten Datenträgers aufheben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.