Bootfähigen USB-Stick für macOS Sierra erstellen

Bootfähigen USB-Stick für macOS Sierra erstellen

Kleiner Helfer in der Not … für Festplatten und System

Einen bootfähigen USB-Stick für macOS Sierra hat vermutlich jeder Mac-Bastler ohnehin schon in der Hosentasche. Schließlich ist der passende USB-Stick – oder die passende externe Festplatte – schnell über ein Terminal-Script erstellt. Neben dem Datenträger braucht es dann noch den aktuellen Installer für macOS Sierra aus dem Apple App Store. Liegt dieser in den Programmen, kann es mit dem folgendem Terminal-Script an die Installation gehen. Einzig das »USB-Stick-Name« im Script muss durch den Namen des externen Datenträgers ersetzt werden.

Bootfähigen USB-Stick für macOS Sierra erstellen:

sudo /Applications/Install\ macOS\ Sierra.app/Contents/Resources/createinstallmedia –volume /Volumes/USB-Stick-Name –applicationpath /Applications/Install\ macOS\ Sierra.app

Im Terminal selbst muss man dann nur noch sein Administratorrecht per Passwort einfordern und bestätigen, dass man den externen Datenträger auch löschen möchte. Nach etwas Wartezeit hat man den bootfähigen USB-Stick dann auf dem Schreibtisch liegen. Schließt man den »Notfall-Stick« an einen Mac an und hält beim Start die ALT-Taste gedrückt, landet man im Startup-Manager und kann dort den Stick als Bootvolume auswählen.

Damit ist der Weg frei für eine Neuinstallation von macOS Sierra. Oder man nutzt den bootfähigen USB-Stick beispielsweise zum Überprüfen von internen Datenträgern über das Festplatten-Dienstprogramm.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare werden moderiert und erscheinen zeitverzögert

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.