Abgerundete Ecken in Photoshop CC

Abgerundete Ecken in Photoshop CC

Schaut man in die Photoshop-Dateien vieler Kreativer, entstehen abgerundete Ecken in Photoshop CC immer noch recht häufig mit dem normalen Auswahlrechteck-Werkzeug. Also beispielsweise über: Auswahl > Auswahl verändern > Abrunden. Wie fast immer, gibt es auch hier viele Wege die zum Ziel führen. Alternativ kann man sich das Tool mit dem sperrigen Namen »Abgerundetes-Rechteck-Werkzeug« ansehen:

Photoshop CC – Abgerundetes-Rechteck-Wekzeug

Zieht man mit dem Tool eine entsprechende Fläche auf der Arbeitsfläche auf, sind weitere Einstellungsmöglichkeiten in der Optionenleiste oben zu finden. Dort lässt sich festlegen, ob das »Abgerundetes-Rechteck-Werkzeug« als Form, Pfad oder Pixel arbeiten soll. Außerdem stellt man hier den gewünschten Radius für die abgerundeten Ecken ein:

Abgerundetes-Rechteck-Werkzeug

Abgerundete Ecken über Pfad

Und auch hier gibt es dann mehrere Wege, die zum Ziel führen. Wählt man die Option »Pfad« aus, ließe sich beispielsweise der gewünschte Bereich markieren und mit dem Tastenkürzel cmd + Return in eine Auswahl umwandeln. Über das gewohnte »Auswahl« > »Auswahl umkehren« kann man nun den umstehenden Bildbereich löschen. Auf jeden Fall ein Weg, um scharfe, abgerundete Ecken zu bekommen:

Auswahlkante mit abgerundeten Ecken in Photoshop CC

Abgerundete Ecken über Form

Nutz man im »Abgerundetes-Rechteck-Werkzeug« die Option »Form« wird die ganze Sache schon etwas interessanter. Denn diese lässt sich auch im nachhinein noch verändern und anpassen. Dazu wählt man seine Form in der Ebenenpalette aus und wechselt in das Fenster »Eigenschaften«. Hier lässt sich dann jederzeit der Radius der abgerundeten Ecken verändern.

Zudem gibt es jede Menge Optionen wie beispielsweise »Vordere Form subtrahieren«, »Überlappende Formen ausschließen«, oder das setzen einer Füllfarbe für die Vektorform. Über die Ebenenpalette lässt sich der Form auch etwas Transparenz geben, damit das Originalbild besser zu sehen ist:

Abgerundete Ecken über Form und Eigenschaften

In der Ebenenpalette kann man nun das Originalbild über seine erstellte Form legen und mittels Rechtsklick »Schnittmaske erstellen« auswählen. Siehe Screenshot weiter unten. Damit fügt sich das Bild in die vorgegebene Form ein und lässt sich vom Ausschnitt her weiter verändern. Das dürfte dann ein recht flexibler Ausgangspunkt für die weitere Bearbeitung sein. Egal ob man nur einen Ausschnitt mit abgerundeten Ecken benötigt, oder das komplette Konstrukt in einer Photoshop-Datei zur Weiterbearbeitung halten möchte:

Schnittmaske in der Ebenen-Palette bilden

  1. Bernd Kuhn

    Genau das ist es, was mich abschreckt, mit Photoshop zu arbeiten. Ellenlange Erklärungen um nur 4 Ecken abzurunden. Und tausende andere Erklärungen welche sich kein Mensch merken kann. Meiner Meinung nach ist Photoshop extrem aufgebläht und überladen, für Privatanwender kaum zu gebrauchen. Das ist als wenn jemand für einen PC-Flugsimulator die Verkehrspilotenlizens macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.