Casper mag das Game Center nicht!?

Casper mag das Game Center nicht!?

Mit einem Enterprise-Tool wie der »Casper Suite« kann man so einiges machen, beispielsweise konzernweit den Zugriff auf das in Mac OS X integrierte Game Center sperren. Prinzipiell ist das natürlich eine gute Idee, denn allein der Name dürfte unter Windows-Admins schon recht verdächtig klingen. Was also könnte man mit einem Game Center anfangen wenn nicht spielen?

Böses Game Center?

#admintheadmin = Ehemaliger Mac-Admin, nun selbst administriert vom Großkonzern. Weißte bescheid …

Witzigerweise dürften sich diese Frage auch Nutzer des Game Centers schon oft gestellt haben. Denn daddeln kann man mit Apples »Spielezentrum« relativ wenig. Somit könnte man vermuten, da sperrt jemand den Zugriff auf eine App, ohne jemals nachgesehen zu haben was diese eigentlich macht. Denn mehr als ein paar Freundesanfragen, einem Belohnungssystem, Highscore-Vergleiche und die Unterstützung für rundenbasierte Spiele wird man in der App auf dem Mac nicht finden. Selbst der passende Wikipedia-Eintrag weiß nicht so recht was er eigentlich über das Game Center berichten soll.

Game Center – Nichts zum spielen

Insofern ist es natürlich kein Beinbruch das das Game Center per »Login-Script« aus den benutzbaren Programmen gekegelt wird. Irgendeinen Sinn wird es schon haben und irgendjemand tiefer drin stecken als man selbst. Vielleicht »Hintergrundgerausche« im Netzwerk? Firewall? Verhindern das sich User, ohne Rechte Programme überhaupt zu installieren, im Netzwerk zu Multiplayer-Duellen verabreden? Der Übergrund schlechthin: Sicherheit und/oder Datenschutz?

Oder vielleicht doch einfach nur das »Game« im App-Namen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.