Ubuntu

Yet another Ubucon post

Nachdem ja schon einige ihren Senf zur diesjährigen Ubucon abgegeben haben, muss ich mich auch mal äußern. Auch ich muss sagen, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war, der man angemerkt hat, dass die deutschsprachige Ubuntu-Community immer mehr zusammenwächst und zu einer richtig großen Familie wird. Was die Räumlichkeiten angeht, fand ich das Hackcenter letztes Jahr gelungener, da man sich zum einen nicht durch die engen Gänge quälen musste und zum anderen das Center selbst durch die offene Bauweise im letzten Jahr einladender wirkte. Dafür waren die Vortragsräume selbst dieses Jahr angenehmer und es gab ein stabiles WLAN.

Vorträge habe ich auch dieses Jahr so gut wie keine besucht, da ich mein Hauptaugenmerk auf die Pflege der Kontakte lege. Wahrscheinlich waren einige etwas mehr gelungen, andere dagegen weniger. Wichtig für mich sind dagegen die Social Events, bei denen an beiden Abenden voll ins Schwarze getroffen wurde. Sowohl der Freitag im Sausalitos als auch der Samstag im Sambesi boten hervorragendes Essen und Trinken bei leicht überfordertem Service. Die Wartezeiten konnte man jedoch vorzüglich mit angeregten Gesprächen überbrücken.

Abschließend ist zu sagen, dass die Ubucon mittlerweile ein fester Bestandteil in meinem Terminkalender ist und höchstwahrscheinlich auch bleiben wird, da es die Gelegenheit ist, einen Großteil der aktiven Community-Mitglieder auf einem Haufen zu sehen und Dinge zu besprechen, zu organisieren oder auch um einfach mal wieder zwanglos zu schnacken. Deshalb meinen herzlichen Dank an alle Organisatoren und Helfer der ubucon!

  1. Danke an meinen netten Zimmergenossen. Jederzeit gerne wieder 🙂

  2. Pinkback: Jaaaa, er lebt noch, er lebt noch, er lebt noch :) - Ubuntu-Center

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *