Zeichensatzverwirrung mit WordPress

Der Updatehinweis prangert nun schon seit Monaten im Adminbereich und dieses Wochenende war es dann soweit: Das MacVillage bekommt die aktuelle WordPress-Version 2.7.1. Bei dieser Version wurde einem wärmstens empfohlen, die Datenbanktabellen auf UTF-8 zu bringen. Natürlich war das bei den MacVillage-Tabellen nicht (durchgängig) der Fall. Also flugs den Anweisungen gefolgt und die Tabellen umgestellt. Solche Aktionen werden dann selbstverständlich erstmal auf einem Testsystem ausprobiert, das dann pflichtgemäß auch alle Umlaute bereitwillig zerschießt. Angeblich sollte sich das Verhalten durch entsprechende Einstellungen in der wp-config.php bereinigen lassen, aber sämtliche Versuche führten dann entweder bei den alten oder bei neuen Beiträgen zu unschönen Ergebnissen.

Also bleibt einem nichts anderes übrig, als die falsch kodierten Umlaute manuell im Datenbankdump zu ersetzen. Dank Search&Replace in Eclipse ist das auch kein größeres Problem (genügend Arbeitsspeicher vorausgesetzt). Nach dem Importieren der bereinigten Datenbank war dann auch alles wieder in Ordnung. So gründlich vorbereitet, sollte das Update dann ja nur noch eine Kleinigkeit sein.

Das Kopieren der Dateien und Anpassen der wp-config.php ist dann auch Routine, das Datenbank-Upgrade läuft gewohnt schnell und einfach. Doch was ist das? Nach dem Upgrade sind wieder alle Sonderzeichen zerschossen. Das empfohlene Auskommentieren der Collate-Einstellung bringt leider auch nicht den gewünschten Erfolg. Erst ein beherztes Auskommentieren beider Charset-Einstellungen in der WordPress-Konfiguration löst das Dilemma und lässt die Umlaute wieder erscheinen. PHPMyAdmin zeigt sie allerdings in der Datenbank wieder verhunzt an, was mich (und sicher auch unsere eventuell vorhandenen Leser) momentan nicht ganz so brennend interessiert. Die Konfiguration zum DB-Zeichensatz sieht folglich also jetzt so aus:

//define('DB_CHARSET', 'utf8');
//define('DB_COLLATE', '');

Mit dem Update ist auch – sehr zum Leidwesen unseres Designers – das Leopard Admin Theme verschwunden, das nicht kompatibel mit der Adminoberfläche von WordPress 2.7 ist. Dafür gibt es einiges an Neuem zu entdecken, vor allem die Tag- und Medienverwaltung haben sich doch deutlich verbessert. Schade ist, dass das Plugin Follow-URL nicht mehr geht. Mit NoFollow Free wurde jedoch bereits ein Nachfolger gefunden.

Und damit das MacVillage-Theme auch ein bißchen vom neuen Glanz abbekommt, gibt es eine neue Suchbox, die etwas mehr nach Apple aussieht und nicht nur mit Safari funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.